ZfIR 2017, 130

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 1433-0172 Zeitschrift für Immobilienrecht ZfIR 2017 AufsätzeStefan Bohlsen*

Pfändung und Verpfändung der Rechte des Grundstückserwerbers und Auflassungsempfängers

Der pfandrechtliche Zugriff auf die Rechte des Grundstückserwerbers und Auflassungsempfängers bis zur Eigentumsübertragung ist aufgrund des Zusammenspiels von Sachenrecht, Grundbuchverfahrensrecht und Zwangsvollstreckungsrecht eine besonders komplexe Materie. Der folgende Beitrag beschäftigt sich nach einer Einführung in die verschiedenen Verfahren zur Pfändung und Verpfändung von Eigentumsverschaffungsanspruch und Anwartschaftsrecht im Grundstücksrecht mit ausgewählten Problemstellungen. Dabei werden in Bezug auf den Rang des Grundpfandrechts häufig ungenutzte Chancen der Zwangsvollstreckung und Kreditsicherung aufgezeigt.

Inhaltsübersicht

  • I. Eigentumsverschaffungsanspruch des Grundstückserwerbers
    • 1. Einführung
    • 2. Pfändung
    • 3. Verpfändung
    • 4. Verlautbarung im Grundbuch
      • 4.1 Pfandvermerk
      • 4.2 Eintragung einer Eigentumsvormerkung
      • 4.3 Rangrücktritt einer Eigentumsvormerkung
      • 4.4 Löschungserleichterungsvermerk bei auflösender Bedingung
    • 5. Leistung nicht in Gemäßheit des § 1281 Satz 1 BGB
      • 5.1 Wirksamkeit der Auflassung
      • 5.2 Handlungsoptionen des Pfandgläubigers
  • II. Anwartschaftsrecht des Auflassungsempfängers
    • 1. Voraussetzungen zur Begründung des Rechts
      • 1.1 Bindende Auflassung
      • 1.2 Antrag auf Eigentumsumschreibung
      • 1.3 Eintragung der Vormerkung
    • 2. Pfändung
    • 3. Verpfändung
    • 4. Verlautbarung im Grundbuch
  • III. Sicherungshypothek
    • 1. Entstehung
      • 1.1 (Ver-)Pfändung des Eigentumsverschaffungsanspruchs
      • 1.2 (Ver-)Pfändung des Anwartschaftsrechts
    • 2. Verwertung
    • 3. Verhältnis zur Zwangssicherungshypothek
    • 4. Rangverhältnis
      • 4.1 Bei mehrfacher (Ver-)Pfändung
      • 4.2 Andere Rechte
        • 4.2.1 Bestehende Belastungen
        • 4.2.2 Belastungen aus dem Verpflichtungsgeschäft
        • 4.2.3 Sonstige Belastungen
        • 4.2.4 Auswirkung einer Eigentumsvormerkung
        • 4.2.5 Möglichkeit des gutgläubigen Erwerbs
    • 5. Doppel(ver-)pfändung
  • IV. Zusammenfassung
*
*)
Dipl. Rpfl. (FH). Der Verfasser ist Student der Rechtwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover und ebendort wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Christian Heinze, LL.M. (Cambridge) für Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht, insbesondere Patent- und Markenrecht. Der Beitrag beruht auf der Diplomarbeit des Verfassers.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell