ZfIR 2017, 589

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 1433-0172 Zeitschrift für Immobilienrecht ZfIR 2017 AufsätzeMaximilian Freiherr von Proff*

Neue Vorgaben für Bauträgerverträge und Verbraucherbauverträge: Auswirkungen des Gesetzes zur Reform des Bauvertragsrechts

Am 9. 3. 2017 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts, zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung, zur Stärkung des zivilprozessualen Rechtsschutzes und zum maschinellen Siegel im Grundbuch- und Schiffsregisterverfahren verabschiedet. Das Gesetz tritt im Wesentlichen am 1. 1. 2018 in Kraft (vgl. Art. 10). Der nachfolgende Beitrag beleuchtet seine Auswirkung auf die Praxis von Bauträgerverträgen und gibt daneben einen Überblick über wichtige für Verbraucherbauverträge relevante Neuerungen. Aus Platzgründen kann auf die kaufrechtlichen Neuerungen ebensowenig eingegangen werden wie auf die bauvertraglichen Regelungen zum Anordnungsrecht, der Vergütungsanpassung sowie der Zustandsfeststellung und den Architektenvertrag sowie den Ingenieurvertrag.

Inhaltsübersicht

  • I. Einführung, Gesetzgebungsverfahren
  • II. Neuregelung der Abschlagszahlungen (§ 632a BGB n. F.)
  • III. Neuregelung der fiktiven Abnahme (§ 640 Abs. 2 BGB n. F.)
    • 1. Zielsetzung
    • 2. Neuregelung
    • 3. Voraussetzungen der fiktiven Abnahme
      • 3.1 Fertigstellung
      • 3.2 Fristsetzung
      • 3.3 Keine Abnahmeverweigerung wegen Mangels
      • 3.4 Verbraucherbelehrung
  • IV. Kündigung aus wichtigem Grund, § 648a BGB n. F.
    • 1. Kodifizierung des Kündigungsrechts aus wichtigem Grund
      • 1.1 Keine Regelbeispiele
      • 1.2 Insolvenz des Unternehmers kein genereller Kündigungsgrund
    • 2. Anwendungsbereich
    • 3. Teilkündigung
    • 4. Abmahnung, Kündigungsfrist
    • 5. Schriftform der Kündigung
    • 6. Rechtsfolgen: Feststellung des Leistungsstands, Schicksal der Vergütung, Schadensersatz
  • V. Verbraucherbauvertrag (§§ 650i ff. BGB n. F.)
    • 1. Anwendungsbereich
      • 1.1 Teleologische Auslegung
      • 1.2 Unionsrechtliches Verständnis
    • 2. Baubeschreibung
      • 2.1 Schutzzweck
      • 2.2 Prüfungsfrist
      • 2.3 Klarheit, aber nicht unbedingt Verständlichkeit
      • 2.4 Unvollständige oder unklare Baubeschreibung
      • 2.5 Fehlende Baubeschreibung
    • 3. Verbindliche Angaben zur Baudauer
    • 4. Widerrufsrecht
    • 5. Abschlagszahlungen und Absicherung des Vergütungsanspruchs (§ 650m BGB n. F.)
      • 5.1 Abschlagszahlungen
      • 5.2 Sicherheitsleistungen des Verbrauchers
    • 6. Erstellung und Herausgabe von Unterlagen (§ 650n BGB n. F.)
  • VI. Spezifische Regelungen zum Bauträgervertrag
    • 1. Abschaffung der isolierten Kündigung des werkvertraglichen Teils aus wichtigem Grund
    • 2. Kodifizierung der kauf- und werkvertraglichen Natur des Bauträgervertrags
      • 2.1 Nachzügler
      • 2.2 Altbausanierung
      • 2.3 Sachmängel des Grundstücks
    • ZfIR 2017, 590
    • 3. Neue Verankerung der Abschlagszahlungen (§ 650v BGB n. F.)
  • VII. Inkrafttreten
  • VIII. Zusammenfassung
*
*)
Dr. iur., licencié en droit (Universität Paris II-Panthéon-Assas), Notar, Köln

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell