ZfIR 2012, 667

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, KölnRWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln1433-0172Zeitschrift für ImmobilienrechtZFIR2012ZfIR-ReportMoritz Lembcke*

Adjudikation in Baustreitigkeiten – verfassungsrechtliche Notwendigkeit und Grenzen eines effektiven Rechtsschutzes

Im Anschluss an ZfIR 2007, 76 ff., ZfIR 2008, 36 ff., ZfIR 2009, 888 ff.

Bauprozesse sind nicht effizient. Daher wird in der Bauwirtschaft vermehrt das sog. Adjudikations-Verfahren vertraglich vereinbart. Den großen Durchbruch würde jedoch nur eine gesetzliche Regelung bringen. Das Bundesministerium der Justiz (BMJ) hat insoweit verfassungsrechtliche Bedenken angemeldet, die jedoch unbegründet sind.

Inhaltsübersicht

  • I. Einleitung
  • II. Justizgewährleistung in Baustreitigkeiten
    • 1. Realität des Bauprozesses
    • 2. Effektiver Rechtsschutz in Bausachen de lege lata nicht gewährleistet
  • III. Blick nach England: Adjudication
  • IV. Rechtsstaatsprinzip
    • 1. Adjudikation keine Rechtsprechung, Art. 92 GG
    • 2. Justizgewährleistungsanspruch
      • 2.1 Kein verfassungsrechtliches Verbot gesetzlicher, außergerichtlicher Streitbeilegungsverfahren
      • 2.2 Erschwerung des Zugangs zur Gerichtsbarkeit
      • 2.3 Vorwegnahme der Hauptsache
        • 2.3.1 Verlust von Primär- und Sekundäransprüchen im Adjudikations-Verfahren
        • 2.3.2 Beispiel Bauzeitverlängerung
          • 2.3.2.1 Kondiktion der Bauzeitverlängerung
          • 2.3.2.2 Pflichtverletzung
          • 2.3.2.3 Verschulden
        • 2.3.3 Verfassungsrechtliche Einordnung des Problems vollendeter Tatsachen
          • 2.3.3.1 Effektivität des Rechtsschutzes
          • 2.3.3.2 Materielles Prozessrecht unterliegt nicht den Justizgrundrechten
          • 2.3.3.3 Effektiver Rechtsschutz nicht schrankenlos
          • 2.3.3.4 Kein verfassungsrechtliches Verbot summarischer Rechtsprüfung
        • 2.3.4 Zwischenergebnis
      • 2.4 Weitere Gerichtsverfahrensgarantien
  • V. Verhältnismäßigkeit
  • VI. Resümee
*
Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator, Dr.-Ing.,Oberthür & Partner Rechtsanwälte in Hamburg.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell