ZfIR 2023, 129

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG, Köln 1433-0172 Zeitschrift für Immobilienrecht ZfIR 2023 RechtsprechungVertragsrechtHOAI (1996/2002) §§ 1, 4, 62 ff.; RL 2006/123/EG Art. 15 Abs. 1, 2 Buchst. g, Abs. 3; AEUV Art. 49, 56; EGV Art. 43, 49Anwendung der HOAI (1996/2002)-Mindestsätze im Einklang mit EU-Recht HOAI (1996/2002)§ 1 HOAI (1996/2002)§ 4 HOAI (1996/2002)§§ 62 ff. RL 2006/123/EGArt. 15 AEUVArt. 49 AEUVArt. 56 EGV Art. 43 EGV Art. 49 BGH, Urt. v. 03.11.2022 – VII ZR 724/21 (OLG Düsseldorf)BGHUrt.3.11.2022VII ZR 724/21OLG Düsseldorf

Leitsätze des Gerichts:

1. Aus dem Unionsrecht folgt keine Verpflichtung, das gegen Art. 15 Abs. 1, 2 Buchst. g und Abs. 3 RL 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. 12. 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt verstoßende verbindliche Mindestsatzrecht der HOAI (1996/2002) im Rahmen eines Rechtsstreits, in dem sich ausschließlich Privatpersonen gegenüberstehen, unangewendet zu lassen (im Anschluss an EuGH, Urt. v. 18. 1. 2022 – Rs C-261/20, ZfIR 2022, 266 (m. Bespr. Adrians, S. 259) = BauR 2022, 527 = NZBau 2022, 103 – Thelen Technopark Berlin und BGH, Urt. v. 2. 6. 2022 – VII ZR 174/19, ZfIR 2022, 387 (LS) = BauR 2022, 1515 = NZBau 2022, 530).
2. § 4 HOAI (1996/2002) kann nicht richtlinienkonform dahin ausgelegt werden, dass die Mindestsätze der HOAI im Verhältnis zwischen Privatpersonen grundsätzlich nicht mehr verbindlich sind und daher einer die Mindestsätze unterschreitenden Honorarvereinbarung nicht entgegenstehen.
3. Die Bestimmungen des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) über die Niederlassungsfreiheit, den freien Dienstleistungsverkehr und den freien Kapitalverkehr finden auf einen Sachverhalt, dessen Merkmale nicht über die Grenzen eines Mitgliedstaates hinausweisen, grundsätzlich keine Anwendung und führen daher in einem solchen Fall nicht zu der Verpflichtung, das verbindliche Mindestsatzrecht der HOAI unangewendet zu lassen (im Anschluss an EuGH, Urt. v. 18. 1. 2022 – Rs C-261/20, ZfIR 2022, 266 (m. Bespr. Adrians, S. 259) = BauR 2022, 527 = ZfIR 2023, 130NZBau 2022, 103 – Thelen Technopark Berlin; EuGH, Urt. v. 27. 10. 2022 – Rs C-544/21; BGH, Urt. v. 2. 6. 2022 – VII ZR 174/19, ZfIR 2022, 387 (LS) = BauR 2022, 1515 = NZBau 2022, 530).

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2023 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell