ZfIR 2019, 581

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 1433-0172 Zeitschrift für Immobilienrecht ZfIR 2019 ZfIR-ReportMichael Witte*

Der Suizid-Einwand in Zwangsverwaltungs- und Zwangsversteigerungsverfahren aus suizidologischer Sicht

Der Suizid-Einwand in Zwangsverwaltungs- und -versteigerungsverfahren kann zu langen rechtlichen Auseinandersetzungen und für den Gläubiger langen und kostspieligen Vollstreckungsbemühungen führen, die eventuell letztlich ins Leere laufen (vgl. Zschieschack, ZfIR 2019, 549 – in diesem Heft). Da stellt sich die Frage, wie häufig ist Suizidalität, wie ist Suizidalität zu erkennen und zu beurteilen und welche Behandlung gibt es? Kann eine akute Suizidalität von einer vielleicht nur zum Zwecke der Verhinderung der Vollstreckung ‚vorgeschobenen‘ Suizidalität unterschieden werden? Wie ist eine ‚suizidale Erpressung‘ einzuschätzen? Wo kann der Suizidale Hilfe erhalten?

Inhaltsübersicht

  • I. Häufigkeit von Suizid- und Suizidversuchen
  • II. Motive, Signale und Alarmzeichen
  • III. Zum Verständnis von Suizidalität
  • IV. Suizidale Erpressung
  • V. Umgang mit Suizidgefährdeten
  • VI. Wege aus dem Konflikt
  • VII. Hilfsangebote für Suizidgefährdete
  • VIII. Zusammenfassung
*
*)
Dipl. Soziologe, Dipl. Sozialpädagoge Michael Witte, Berlin, Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS), Mediator in der Immobilienwirtschaft (BBA). Der Beitrag beruht auf einem Vortrag, den der Autor auf der Jahrestagung der Zwangsverwalter am 3. 4. 2019 in Berlin gehalten hat.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell